„5 kg Körperfett in 9 Tagen verlieren – so geht’s:“

Vegan hilft?!
23. Januar 2019
Ohne Essen trainieren – ja oder nein?
4. Februar 2019

„Nein, so geht’s natürlich nicht!“ Diese und ähnliche Aussagen wirken aber und verleiten viele Menschen, speziell Frauen, dazu, irre Diäten durchzuführen oder „Wunderpillen“ zu schlucken.

In diesem Beitrag möchte ich darauf eingehen, was wir unter einer sinnvollen und vor allem langfristigen Körperfettreduktion verstehen: Um 5 kg Körperfett zu verlieren, müsste man rund 35.000 Kalorien mehr verbrennen, als man aufnimmt. Da eine Frau im Durchschnitt 2000 kcal pro Tag verbraucht, wird schnell klar: Diese Kalorienmenge lässt sich in einer so kurzen Zeit mit keiner Diät dieser Welt einsparen. Bei einem so drastischem Gewichtsverlust handelt es sich zum grössten Teil immer um einen Verlust von Wasser und Energiespeicher.

Einzig bei der Betreuung von Kampfsportlern, die in Gewichtsklassen kämpfen, strebe ich genau diese schnelle Gewichtsreduktion vor dem Wiegen an. Dies aber immer unter höchster Aufsicht und nur für eine sehr kurze Zeit. Nach dem Wiegen sollten diese Speicher so schnell wie möglich wieder aufgefüllt werden, da sonst die Leistungsfähigkeit massiv leiden würde.

Wer im Alltag ein zu grosses Kaloriendefizit fährt, baut aktive Masse ab und verschlechtert den Sauerstofftransport im Körper. Die Folgen davon sind oftmals eine Verminderung des Energieumsatzes, Energielosigkeit, Schlafprobleme, Probleme im Magen-Darm-Bereich usw. Bedeutet: Der Jo-jo-Effekt und eine totale Unzufriedenheit sind programmiert.

Bei einem gesunden Stoffwechsel, einer guten Balance von Belastung und Erholung (im Training und Alltag) arbeiten wir mit einem Defizit von maximal 500 Kalorien pro Tag. Unter diesen Umständen ist eine Körperfettreduktion von 2 kg pro Monat realistisch. Also spart euch das Geld für Pillen und Pülverchen und hungert euch nicht runter.

Fürsorgliche Grüsse

Nilan