Intuitive eating – ein leider (!) nicht zeitgemässes Konzept

Du bist Kraftsportler oder willst einfach mehr Muskeln aufbauen?
26. Juli 2019
Was haben Lena Meyer-Landrut und Mario Götze gemeinsam?
11. August 2019

Essen, wenn man Hunger hat. Was sich einfach anhört und nach einem richtig fantastisch-flexiblem Konzept aussieht, ist in der Realität leider beinahe unmöglich, erfolgreich umzusetzen. Warum eigentlich?

In der heutigen Zeit stehen wir unter einem enormen Druck, müssen im Alltag eine sehr hohe Präsenz zeigen. Zu wenig Zeit, zu viele Mails und Anrufe, Besprechungen und Meetings ohne Ende, selbst, wenn wir eigentlich Pause hätten. 

Physiologisch ausgedrückt, sind wir den ganzen Tag am Jagen. Die Wahrnehmung für unseren Körper (Interozeption) wird dadurch reduziert. Wir sind auf äussere Merkmale und Abläufe (Exterozeption) fixiert. Wir sind in einem Urmodus, der unser Überleben sichern möchte. Dieser schaltet natürlich sofort auch den Hunger aus, um das Mamut ohne innere Ablenkung jagen zu können.

Wenn der Hauptfokus unserer Sinne jedoch auf der Exterozeption liegt, spüren wir die Bedürfnisse unseres Körpers deutlich weniger. D. h., wir spüren erst dann den Hunger, wenn der Körper nicht ruft, sondern schreit. Dann ist es aber zu spät. Liegen Schokolade oder Kuchen in der Nähe, kennen wir das Ergebnis. Das Schlimmste ist aber: Nehmen wir uns über den Tag hinweg zu wenig wahr, bekommen wir dann die Rechnung, wenn wir die Füsse hochlegen. Dann folgt die Schlussrechnung. Wir fragen uns nicht mehr, was wir essen sollten, sondern vor allem, was wir NICHT mehr essen sollten, und nehmen folglich natürlich insbesondere in der Bauchregion zu.

Wenn wir uns am Abend im Zaum halten können und über den Tag zu wenig essen, wird der Schlaf immer schlechter, der Stoffwechsel immer geringer und die Laune … sinkt.

Wer Intuitive eating durchziehen möchte, sollte sein Leben so ordnen, dass er kaum Stress hat, immer wieder Pausen macht, im Alltag möglichst unabhängig ist. Dann kann es funktionieren. Leider entspricht das Konzept kaum der Realität unseres Zeitgeistes. Wir helfen dir gerne, ein praxistaugliches Konzept zu erstellen. Komm vorbei in Winterthur, wenn du magst, buche ein Paket oder lass dich beraten, welches zu dir passt. So oder so, es ist eine Investition für deinen Körper, deine Psyche und die Möglichkeit, dein Leistungspotenzial auszuschöpfen. Lohnt sich! 

Herzlich
Jürg